home
 
Inhaltsverzeichnis   essence  Alpha et Omega

 

download     essence  Alpha et Omega (pdf)

composer Tiagaraja Adil Christoph Allenstein, © 2021   
aus:  Millennium Music Poetry  DAS BUCH DER GESÄNGE  

 

 


P.  Über heilende Hormone und vergiftende Stoffe


I.  Oxytocin – Kunst des Sich Erinnerns und Vergessens

Oxytocin spielt die Hauptrolle im Aufbau eines sozialen Bandes zwischen Frauen und Männern. Das Hormon hat die Gabe Vertrauen und Toleranz zwischen den Menschen zu fördern. Oxytocin ist für die Entwicklung einer langen Partnerschaft ganz entscheidend. Da es die Entstehung tiefer Gefühle veranlasst, ist es die Basis für Liebe und Treue. Oxytocin ist die Voraussetzung, dass Verbindungen zwischen Menschen entstehen und bleiben; mehr noch: es ist der Stoff aus dem unsere moralischen Entscheidungen gemacht sind. Oxytocin gibt uns das Gefühl, ruhig, entspannt, zufrieden und voller Zutrauen zu sein. Oxytocin breitet sich in allen wichtigen Teilen des Gehirns aus und gelangt in die Bereiche, in denen Bluthochdruck, Herzschlag und Aggressionsverhalten reguliert werden. Je mehr Oxytocin dabei ausgestoßen wird, umso weniger Adrenalin wird freigesetzt. Die Schmerzschwelle steigt und die Stress-Hormone nehmen ab. Oxytocin nimmt Angst und Depressionen; selbst Wunden heilen schneller. Oxytocin dämpft Stressreaktionen. Es stärkt das Immunsystem, die Regenerationskräfte, was im Allgemeinen zu langlebiger Gesundheit führt. Oxytocin führt zu freundschaftlicher Kommunikation und Ausgeglichenheit. 'Wenn man das Gehirn betrachtet, gibt es einen Stress- und einen Anti-Stress-Bereich: der zweite garantiert Gesundheit und Lebenserhaltung, der erste steht für Aktivität; man braucht beide, und man braucht die Balance beider Hälften. In unserer Gesellschaft aber okkupiert die Stress-Hälfte einen zu großen Raum. 'Das Individuum leidet unter Gereiztheit, Hektik, Unzufriedenheit, und es zerbrechen immer mehr soziale Bindungen; dies hat mit unserer Gesellschaft zu tun, mit unserer Gier nach Geld, Macht, Position, Anerkennung, Namen.' (Prof. Kerstin Uvnäs-Moberg, Karolinska Institut, Stockholm).
 

Frauen möchten bewundert werden für ihre Kleidung, ihren Schmuck, ihren Besitz, ihre Stellung, ihre Macht: ihre Persönlichkeit. Das Verlangen nach Dingen, die die Eitelkeit einer Frau befriedigen, nimmt kein Ende, es nimmt sogar kontinuierlich im Alter zu. Die andere Frau mit Hass und Vorurteilen als die Unterlegene zu betrachten, diese Tendenz rührt von der unbarmherzigen Seele, dem weltlichen Ich; d.h. nicht Dharma-Gebende Nächstenliebe macht Frauen blind. Sind Recht und Gerechtigkeit aus den Augen, bringen Schuldgefühle epidemische Tumorviren hervor (Brust-, Gebärmutterkrebs, Alzheimer, komplementär kann mitfühlendes spirituelles Bewusstsein u.a. Knochenkrebs erzeugen).
 

In solis sis tibi turba locis (Sei in der Einsamkeit deine Linie der Heiligen, Meister, Propheten)
Mit charmantem Eros 'Gewinnstreben, Sexus und Macht' fordern Landesväter die reaktiv nach Freiheit strebenden Frauen-Gemüter heraus, Ego-Kreativität nachzumachen, Reichtum für sich, den Klub, anzuhäufen, militante Nationalismen, Absonderung verstärkend. Doch löst eine vom Innersten Gewissen befohlene Weigerung in Frauen, mit der Welt dergestalt umzugehen, korrupte Geschäftigkeit ganz in sich hereinlassend, Angst, Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit, Wut aus. Wir verdrängen, dass solche zumeist unbewussten tief lodernden Gefühle Nährboden für Epidemien (wie Alzheimer, Krebs, Corona) sind. Liebe der Frauen im Gemeinwesen ist das beste Mittel, ihr Herz fähig zu machen, die heilende Seelenkraft der Männer zu reflektieren. Die in Einsamkeit gewonnene Seelenatmosphäre der Kulturell-Kreativen spricht: 'vierzig Tage lang fasten und beten' (Lukas 4:1; s. Buddhas Retreat in Bodhgaya) kann diese Emotion herbeiführen, dann reicht es aus bloß in ihrer Nähe zu sein. Jede therapeutische Intervention Ramas, jede Predigt Shivas, jede Wissenschaft Buddhas, jedes Ode Krishnas öffnet der kapriziösen weiblichen Natur eine Tür, die 'dunkle Nacht der Seele' (Johannes vom Kreuz), die Krankheit 'Spaltung zwischen Persönlichkeit und Seele', zu überwinden, hin zur geistigen und körperlichen Gesundheit der Frauen, aus der das Planetarische Bewusstsein der Menschheit hervorgeht. Den Geist der Kulturell-Kreativen aufnehmend, können Frauen ihr Gemüt zu einem fruchtbaren Garten machen, wo den Kindern der Erde – ob stark, schwach, reich oder arm – Liebe und Mitgefühl bereitgestellt ist.
 

Covid-19  Über die Lunge geben wir Glauben in uns selbst und an unsere Umgebung ab – fehlt es daran, kann ein Absorbieren "verschmutzten Glaubens" (unnatürliche Lebensweise) die Lungen krank machen. Gekettet an Ballast, der das Gemüt bedrückt, kann sich die Seele nicht mehr von fremden Gedanken, die sie erpressen und schwer in Herz und Nieren liegen, befreien, was Druck auf das Gemüt (Pankreas, Leber) ausübt. Falsche Gegenrede stößt uns dann auf, es atmet in die falsche Richtung: „Steigen die Energien auf und treffen auf Schleim im Gehirn, begleiten uns Schwindel und Kopfschmerzen, die zunehmen, wenn wir uns konzentrieren, was zudem zu Rückenschmerzen und Herzattacken führen kann.“ (Geshe Rabten).



II.  Die seelischen Ursachen psychopathologischer Störungen

Der bewussten oder unterbewussten Unzufriedenheit der eigenen Persönlichkeit vieler Frauen – von dem immer mehr ernste Erkrankungen beredtes Zeugnis geben – liegt zumeist eine fehlerhafte Bewegung des psychologischen Denkens und Fühlens zu Grunde, da es am Urbild der Seele ermangelt, was wiederum den fehlenden geistigen Dienst der Männer zur Folge hat, jene Seelenzeit – die religiöses Lehren (Predigt) sowie psychoanalytische gruppendynamische Läuterung umfasst –, in der allerdings Männer von Frauen eher mit großer Abneigung und Unwillen betrachtet werden, als mit Liebe zum Abbild. Glaube besteht aus feinstofflichen Elementen, die eine Bekundung, eine Verwirklichung begünstigen; der Zweifel besteht aus anderen Elementen, die dagegenwirken. 'Männer und Frauen, die ihrer rein egoistischen Liebe freien Lauf lassen, können feststellen, dass ihre Organe daraufhin unabhängig von ihrer Willenskraft funktionieren, d.h. sie haben keine Möglichkeit, anzuhalten oder zu bremsen, sie können lediglich beobachten, jedoch nicht eingreifen, materielle Kräfte haben sich ihrer bemächtigt' (Omraam Mikhaël Aïvanhov).
 

Dornröschen – eine vergleichende Endokrinologie  'Der Stachel der Biene entwickelt sich aus dem Fortpflanzungsorgan, aus dem Eiablagefortsatz der Weibchen. Die allergischen Reaktionen sind eine Waffe gegen Parasiten, mit der Chance, mehr Nachwuchs in die Welt zu setzen.' (Spektrum, Scientific American). 'Arbeitsbienen sind fast blind. Blumen finden sie durch ihr Geruchs-Geschmacksorgan. Die Königin fliegt so hoch als möglich zu ihrem Hochzeitsflug der Sonne entgegen, zu der sie gehört. Sie wird aus der Sonne herausgeboren. Sie muss ein neues Volk erwerben.' (Rudolf Steiner, Vorträge am Goetheanum). Bestimmte Einflüsse im Mutterleib {autonome Leidenschaft (eigengesetzliche Libido) bei unterbewusstem Eros (konditionierte Verliebtheit)} können eine negative Rückkopplung auf das ethische Verhalten von Generationen haben; innigste Anhaftung zur körperlichen Auffassung vom Selbst, verbunden mit einer bedingten Marienfrömmigkeit, vermag durch temporäre Modifikationen {DNA-Methylierung} die Transkription bestimmter Gene auszuschalten; symbolisch ausgedrückt: die Erkenntnis eines Unterschieds zwischen Seelen-Königinnen und Arbeitsbienen liegt im speziellen Futter – sollen neue Königinnen aufgezogen werden, müssen 'die alten Königinnen' [und gemeint ist hier nicht Archäologie, sondern die Hierarchie (alt an Wert)] zusammen mit einigen Ammenbienen {den healing-conductors} das so warme Nest {anbetende Verehrung} verlassen, um sich an einer neuen Stelle {Hauskirche, in der Lyse-Emotion 'mystische Ekstase der Selbstlosigkeit'} niederzulassen. Schlummern die Seelen, beendet "das Eheleben" jegliche kulturelle Betätigung "guter Männer". Denn „es ist um den Honig geschehen, wenn der Bär ihn hütet“ (Proverbia). Der sicherste Weg Krieg abzuschaffen ist, dass heilige Männer den Frauen gut zuhören; das aber für die Weltgesundheitspflege erforderliche Verhalten spiritueller Frauen gegen Pandemien ist weit komplizierter und lässt sich am besten mit dem Verhalten von Bienen gegen Epidemien beschreiben: 'Die Arbeiterinnen müssen die Zellen aller kranken Larven lokalisieren, den Wachsverschluss von der Zelle entfernen, die Larve herausziehen, sie durch den Eingang des Bienenstockes zerren und auf den Müllplatz werfen' (Richard Dawkins). So wie Epidemien Reaktionen auf Kriege sind, so ist Heiligkeit nicht eine Tugend, die Männer von Frauen lernen, sondern ein Geschenk, das Frauen von Männern empfangen.

 

>> Inhaltsverzeichnis       >> Integral Ethics Unity in Multiplicity

   

français

english

español

italiano

   
   
 


We are looking for someone to translate this page of "essence  Alpha et Omega" from German into English
or any other language. If you are interested, kindly contact:  forum_women-global-ethics(at)liwest.at.

 

http://www.women-global-ethics.com


MILLENNIUM  MUSIC  POETRY
essence  Alpha et Omega

Inhaltsverzeichnis der einzelnen Kapitel:

Symphony Universel: sacred-music-festival
»significatio passiva«
Zhikr
Prolog
A. Das Buch der Gesänge
B.
Situation: Anamnesis und anā-Lyse
C.
I. Von den Inneren Bildern
     II. Von der Herren-Vernunft
D.
Dieu sensible au Cœur
E.
Vulnerabilität des Herzens und spirituelle Resilienz
F.
Die Antwort des Universums: 'Gottes Wundertaten'
G.
Fragen
H.
Appell an die Frauen
I.
Global Warning
   Zerstörung von Religion, Bildung und Kultur
J. Religionskriege
K.
Ethik und Planetarisches Bewusstsein
L.
Wissen und Vision
M.
I. Der Menschen geheiligte Intelligenz ist die Schöpferin des Neuen Zeitalters
    
II. Die Verehrung der Weiblichen Seite Gottes
    
III.
Von den heilenden und verbindenden Kräften
    
IV.
Von der Bedeutung des Erbarmens
    
V.
Der Heilige Gral – Am Abend wird Licht sein
    
VI.
Die Vermählung Gottes
N.
Kulturelles Herz und Unbefleckte Empfängnis
O.
Beziehungs-Situation auf Planet Erde
P.
Über heilende Hormone und vergiftende Stoffe
Q.
Integral Ethics Unity in Multiplicity
    
Dialog
R. Women-Universel-Global-Ethics
S. Healing – Awakening of Womanity
T. Interreligious Sciences of Sacred Art-Therapy
U. Ethics Conference on Dialogue
V. Transcultural Mentoring
W.
Kultur und Gemeinschaft
X.
Gebete und Gesänge
Y.
Universel – Intertextual Human Experience
Z.
last words
Interreligious Sciences of Sacred Art-Therapy (ISSAT)
Omega
Responsorium Graduale
The Cosmic Mandala
Vom Flügelschlag der Schmetterlinge